Energetische Psychotherapie nach Fred P. Gallo

Die energetische Psychotherapie (Klopftherapie) ist ein relativ neues Verfahren, das es ermöglicht, negative Emotionen, blockierende Glaubenssätze und Selbstsabotagemuster häufig wirkungsvoll und in erstaunlich kurzer Zeit – mittels verschiedener Klopftechniken – aufzulösen.
Ein Grundgedanke der energetischen Psychotherapie ist dabei, dass sich psychische Vorgänge, innere Muster und daher auch seelische Probleme im körperlichen Energiesystem abbilden und in diesem Zusammenhang auch beeinflussbar sind.
Im Rahmen der Behandlung werden dabei vom Klienten bestimmte, vorher durch Testen identifizierte Akupunkturpunkte unter Anleitung des Therapeuten durch Klopfen oder Reiben stimuliert. Diese Stimulation setzt in der Regel einen Selbstheilungsprozess mit der Ausbildung neuer, funktionaler innerer Muster in Gang. Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass sie auch eigenständig vom Klienten zu Hause angewendet werden kann. Die Methode eignet sich insbesondere auch zur Auflösung tiefsitzender und sonst schwer zugänglicher Denk-, Glaubens und Handlungsmuster.
Dieser Ansatz nutzt die Kraft des eigenen Energiesystems. Durch das Stimulieren getesteter Punkte wird der Energielevel balanciert bzw. erhöht und der freie Fluß der Energien ermöglicht. Damit können blockierende Denkmuster und Emotionen aufgelöst werden und der Klient ist in der Lage, alte Verhaltensmuster und Einstellungen loszulassen. Weiterhin kann die Methode zur Stressbewältigung und als Mittel zur Leistungssteigerung (z. B. beim Sport) eingesetzt werden. Sie ist mit anderen psychotherapeutischen Mitteln gut kombinierbar.

Die von dem amerikanischen Psychotherapeuten Fred P. Gallo entwickelten Konzepte integrieren Anteile der Hypnotherapie, des NLP, der angewandten Kinesiologie sowie der Akupressur.